Tag Archives: Dr. Monika Hauser

Afghanistan-Konferenz: Wenig Chancen für Frauen- und Menschenrechte

Afghanistan-Konferenz: Wenig Chancen für Frauen- und Menschenrechte

Von einer positiven Entwicklung für Frauen und Menschenrechte in Afghanistan kann nicht die Rede sein – Offener Brief der Frauenrechte-Organisation medica mondiale an die Bundesregierung

Von Andreas Klamm-Sabaot

Berlin / Kabul. 19. Juli 2010. Die Frauenrechte-Organisation medica mondiale hat aus Anlass der morgen stattfindenden Afghanistan-Konferenz in Kabul ihre große Besorgnis über die aktuelle Verschlechterung der Situation zu Frauenrechten und Menschenrechten in einem offenen Brief an die Bundesregierung und an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Außenminister Guido Westerwelle, Verteidigungsminister Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg, Innenminister Thomas de Maizière sowie Entwicklungsminister Dirk Niebel mitgeteilt.

Zwar würden täglich 100 Millionen U.S. Dollar in militärische Aktionen investiert, doch nur sieben Millionen U.S. Dollar für zivile Aufbau-Projekte, etwa der Einrichtung von Frauenhäusern zu Gute kommen. Erst kürzlich wurden zwei der neu eingerichteten Frauenhäuser, die teuer mit internationalen Geldern errichtet wurden, geschlossen. Dieses finanzielle Missverhältnis könne auch durch eine Aufstockung mit zehn Millionen Euro durch die Bundesregierung nicht verändert werden.

Die Lage für Frauen in dem Kriegs-erschütterten Land verschlechtert sich nahzu täglich in erschreckendem Ausmaß. Weiblichen Abgeordneten werde gedroht und junge Frauen senden bislang unbekannte Täter Szenen von Vergewaltigungs-Videos auf deren Handys. Die extreme strenge Auslegung des Scharia-Gesetzes bereite den Kinder, Frauen und Mädchen sehr ernste Probleme. Bereits wenn sich eine Frau alleine, ohne männliche Begleitung auf eine Reise begebe, werde dies als ein Verstoß gegen das Scharia-Gesetz ausgelegt. Frauen, die als Politikerinnen oder Abgeordnete tätig werden wollen, erhalten Todes-Drohungen. Von einer positiven Entwicklung für Frauen und für Menschenrechte könne in Afghanistan nicht die Rede sein.

Die Regierung bestehe zum Teil aus ehemaligen “war lords” (Kriegs-Herren), die bereits in der Vergangenheit oft genug bewiesen hätten, dass diese am Aufbau einer demokratischen Strukturierung von Afghanistan kein Interesse haben. Die Kriegs-Herren (war lords) hätten auch auch kein Interesse an der Einhaltung von Frauenrechten oder Menschenrechten gezeigt.

medica mondiale mahnte, das Konzept der Afghanisierung dürfe nicht zu Lasten der zivilen Bevölkerung in Afghanistan umgesetzt werden.

Die internationale Gemeinschaft habe es bislang auch sträflich versäumt, den Aufbau demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen in Afghanistan voranzutreiben. Funktionierende Staatsapparate, die große Summen von Entwicklungsgeldern vertrauenswürdig und sinnvoll verwalten könnten, gebe es zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Dies sei auch einer der Gründe, die dazu führen, dass internationale Abkommen zum Schutz der Frauen in Afghanistan nicht umgesetzt werden könnten.

In einem aktuellen Positions-Papier zur Lage der Frauen in Afghanistan fordert die Frauenrechte-Organisation medica mondiale unter anderem ein sofortiges Ende der Operation „Enduring Freedom“ und die Unterstellung sämtlicher internationaler Truppen unter UNO-Mandat.

Des weiteren müsse eine klare Trennlinie gezogen werden zwischen Militär und zivilen Organisationen der Entwicklungszusammen- und Menschenrechtsarbeit.

Das Verhältnis der bereitgestellten internationalen Gelder sollte sich dringend zugunsten des zivilen Aufbaus verschieben. Drei Viertel der deutschen Ausgaben für Afghanistan gingen bislang immer in den militärischen Einsatz, nur ein Viertel komme dem zivilen Aufbau zu Gute. Die Gelder für Frauen-Projekte betragen sogar nur ein Prozent der Gesamt-Ausgaben. Die Finanz-Geber-Länder sollten die Bereitstellung von Finanzen mit der Forderung der Einhaltung der Menschenrechte abhängig machen. Insgesamt gibt es 13 Forderungen von medica mondiale, die eine bessere Zukunft für Frauen, die Einhaltung von Frauenrechten und Menschenrechte und eine Hilfe für die zivile Bevölkerung in Afghanistan möglich machen sollen.

Die Gründerin von medica mondiale, Dr. Monika-Hauser (Schweiz-Italien), hat im Dezember 2008, gemeinsam mit der somalischen Politikerin Asha Haji, der Frau die als “Stimme von Indien” mit ihrem Ehegatten bezeichnet wird, Krishnammal Jagannathan, und der amerikanisch-jüdischen Journalistin Amy Goodman des Nachrichten-Magazines Democracy NOW! den Alternativen Nobel-Preis, bekannt auch als Right Livelihood Award, in der Hauptstadt Stockholm in Schweden erhalten.

Ausführliche Informationen der Forderungen im Positionspapier von medica mondiale zur Lage der Frauen in Afghanistan und des Briefes an die Bundesregierung sind im Internet bei www.medicamondiale.org zu finden.

Alternative Nobel Prize: IBS Television Liberty berichtet aus Stockholm, SWEDEN

IBS Television Liberty berichtet aus Stockholm, SWEDEN


Liebe Leser und Leserinnen !

Liebe Zuschauer und Zuschauerinnen !

Liebe Hörer und Hörerinnen !

Zur Verleihung des Right Livelihood Award, Alternativer Nobel-Preis

8. Dezember 2008

IBS Television Liberty, das als Teil von IBS Independent Broadcasting Service Liberty, 1986 gegründet wurde in der deutschen Stadt Speyer am Rhein und in der englischen Stadt Leeds in England neben Radio IBS Liberty berichtet zum Right Livelihood Award, der Verleihung des Alternativen Nobel-Preises aus Stockholm, Schweden.

In diesem Jahr wurden ein Ehepaar aus Indien, Krishnammal Jagannathan, Asha Hagi aus Somalia, die Ärztin Dr. Monkia Hauser und meine Kollegin die amerikanische Journalistin und Autorin mehrerer Bücher, Amy Goodman mit dem Right Livelihood Award, dem Alternativen Nobel-Preis ausgezeichnet.

Die ersten zwei Fernseh-Sendungen sind bei http://www.youtube.com/andreasklamm zu sehen.

Da die Projekte alle der internationalen Völkerverständigung dienen, bitte ich um Verständnis, dass die Beiträge überwiegend in der englischen Sprache produziert sind, da die Englische Sprache eine Sprache ist, die fast in allen Teilen der Welt gesprochen wird, musste ich mich als Französischer ? deutscher Journalist schon 1984 sehr früh im Alter von 16 Jahren daran gewöhnen in deutscher, französicher und englischer Sprache zu kommunizieren.

Für die deutschen Zuschauer und Zuschauerinnen werde ich sobald wie möglich auch noch einen deutschen Übersetzungs- und Kommentar-Ton produzieren.

Stockholm in Schweden ist eine sehr schöne Stadt und zwei Flugstunden von Deutschland entfernt.

Daher bitte ich um Verständnis, dass es bei der Kommunikation zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen kommen kann ? sowohl am Telefon, email, Brief und weiterer Kommunikations-Dienste.

Die Anrufe werden in der Regel weitergeleitet (kostenfrei) !

IBS Television Liberty wird ausschliesslich durch Zuschauer, Zuschauerinnen, Hörer und Hörerinnen finanziert. In unseren Sendungen ist Werbung nicht enthalten, wenn auch generell NICHT ausgeschlossen. Finanzmittel von staatlichen Stellen erhalten wir nicht.

Wer die Projekte, die Radio- Fernseh- und weiteren Medien-Projekte unterstützen will kann die gerne tun. Weitere Infos sind bei der Redaktion erhältlich: news247@btinternet.com .

Eine auszugsweise Beschreibung einer Projekte ist dem von mir kürzlich, Ende Oktober 2008 erschienenen Buch

Liberty and Peace NOW! Human Rights Reporters:: Medienprojekt Menschenrechts-Reporter:: Edition 2008, No. 1, Human Rights, abuses and violations of Human Rights, international understanding, author: Andreas Klamm, Journalist: Books on Demand Gmbh; Edition 1 (October 2008), Language: English / German, bi-lingual, ISBN-10: 3837072436 , ISBN-13: 978-3837072433

zu finden.

Jedem Zuschauer und Zuschauerin, die das Buch kaufen, bin ich sehr dankbar. Wer eine persönliche Widmung wünscht, kann diese gerne auch erhalten, als ein Deckblatt zum Einlegen mittels Post oder bei einer persönlichen Begegnung…

Meiner Kollegin, der amerikanischen Journalistin, Rundfunk-Journalistin und Autorin Amy Goodman, kann ich in jeder Beziehung nur zustimmen: Freie und unabhängige Medien sind auch für Deutschland ganz wichtig, — für jedes Land und deshalb habe ich auch 1986 IBS Independent Broadcasting Service Liberty, Radio IBS Liberty und IBS Television Liberty gegründet.

Wenn man ständig viele Radio- und Fernseh-Sendungen produziert, dann muss man sich auch mal eine kleine Pause gönnen und in diesen immer kürzer werdenden Pausen gönne ich mir dann das Beste, die Sendungen von Amy Goodman und dem Democracy NOW! – Team die ich nur sehr empfehlen kann, zu sehen via Satellit oder im Internet bei www.democracynow.org .

Das Buch “Standing up to the madness”, der Kollegin Amy Goodman und des Kollegin David Goodman kann ich ebenso jedem interessierten Menschen empfehlen. ISBN 978-1-4013-2288-5. Die Inhalte mögen für einige Menschen in Deutschland und in Europa sehr schockierend sein, doch vielleicht ist gerade deshalb das Buch so gut…

Es ist wichtig sich für die Demokratie zu engagieren. Das sagte mir auch vor kurzem Jakob von Uexkuell im Radio-Interview, den ich jetzt in Stockholm, Schweden persönlich kennenlernen durfte. Der Mann und Gründer des Right Livelihood Award, des Alternativen Nobel-Preises muss es wissen. Immerhin war er doch Mitglied im Europäischen Parlament.

Es ist ähnlich wie mit der Produktion von Radio und Fernseh-Sendungen. Wer sich nicht engagiert und zum Teil Tag und Nacht arbeitet, der kann doch nicht erwarten, dass etwas GUTES und gute Werke entstehen können. Gute Radio- und Fernseh-Sendungen entstehen nicht durch Zufall.

Ähnlich ist es auch in der Politik. Eine gut funktionierende Demokratie, die Pflege und der Erhalt von Meinungs- Presse- und Informations-Freiheit entstehen keineswegs durch Zufall. Diese und andere wichtige Werte und Errungenschaften sind nur möglich, wenn sich in der Vielfalt viele Menschen mit guten Ideen engagieren. Im Schwedischen Parlament durfte ich Augenzeuge werde, dass dies übrigens sehr gut funktioniert.

Daher: Engagement ist wichtig und es lohnt sich, für das GUTE !

Einen guten 3. Advent wünscht mit lieben Grüßen

aus einer sehr schönen Stadt, Stockholm, Sweden,

Andreas Klamm, Journalist, Moderator, Nachrichten-Korrespondent

IBS Television Liberty

Radio IBS Liberty

IBS Independent Broadcasting Service Liberty

www.ibstelevision.com

www.youtube.com/andereasklamm

** für die verzögerte Übermittlung von Nachrichten und Mitteilungen bittet die Redaktion von IBS Television Liberty und Radio IBS Liberty um Verständnis ! DANKE !

Recipients of the Right Livelihood Award have arrived in Sweden

Recipients of the Right Livelihood Award have arrived in Sweden

By Andreas Klamm from SWEDEN

New York / Stockholm, Sweden/3mnewswire.org/December 8, 2008/– This is Andreas Klamm, journalist and news correspondent for Radio IBS Liberty from the city of STOCKHOLM in SWEDEN which is known as one the most beautiful cities in Europe.

While the entire world is watching the events about the NOBEL PRIZE this week in Stockholm, Radio IBS Independent Broadcasting Service Liberty is going to deliver news, information, photographs and a television program related with the events to the ALTERNATIVE NOBEL PRIZE as known as the Right Livelihood Award in Sweden.

A couple from India and three precious ladies which have taken part in an important role in social transformation have been awarded for the Right Livelihood Award in 2008.

The recipients of the award have arrived recently in Sweden and will be honoured tonight.

Krishnammal and Sankaralingam Jagannathan and her husband from LAFTI , India are going to receive the Right Livelihood Award …for two long lifetimes of work dedicated to realising in practice the Gandhian vision of social justice and sustainable human development, for which they have been referred to as ‘India’s soul’.”

Amy Goodman , one of the best journalists, broadcast journalists and authors in this world is going to receive the award “…for developing an innovative model of truly independent political journalism that brings to millions of people the alternative voices that are often excluded by mainstream media.”

She is the first journalist ever, which going to receive the Right Livelihood Award as known as ALTERNATIVE NOBEL PRIZE.

Amy Goodman has been unlawful arrested while covering events related to the Republican National Convention in St. Paul, United States of America.

Asha Hagi , from Somalia will be honored “…for continuing to lead at great personal risk the female participation in the peace and reconciliation process in her war-ravaged country.”

Dr. Monika Hauser, born in Switzerland which holds an Italian Passport will receive the award for “…for her tireless commitment to working with women who have experienced the most horrific sexual violence in some of the most dangerous countries in the world, and campaigning for them to receive social recognition and compensation.”

The award ceremony will be held tonight in the Swedish Parliament. The ceremony will be attended by many honourable guests, Members of the Parliament and journalists from the around the world. Founder and Chairman of the Right Livelihood Award is Mr. Jakob von Uxekuell a former member of the European Parliament.

The recipients will share the PRIZE money of two million SWEDISH KRONOR or crowns, approximately about 310.000 U.S. Dollar. The money is not be used for personal purpose but to continue the work in projects of social transformation.

The Democracy Now Team will broadcast live from Sweden. For the live program go to democracynow.org.

IBS Television Liberty will provide a special coverage on television by next week on http://www.ibstelevision.com with LIBERTY AND PEACE NOW!

This was Andreas Klamm, journalist and news correspondent from the city of Sweden in Stockholm for IBS Television Liberty, Radio IBS Liberty and MJB Mission News.

Distributed by 3mnewswire.org / IBS Independent Broadcasting Service Liberty, Radio IBS Liberty, IBS Television Liberty, international service, SWEDEN, INTLLINK
http://www.ibstelevision.com, http://www.3mnewswire.org